Konferenzprogramm

Die im Konferenzprogramm des GTD 2024 angegebenen Uhrzeiten entsprechen der Central European Time (CET).

Ihr benötigt mehr Übersicht vor Ort?
» Zur Programmübersicht als PDF (Mittwoch)
» Zum Raum- und Expoplan

Konferenzprogramm 2024

Thema: Quality Management

Nach Tracks filtern
Nach Themen filtern
Alle ausklappen
  • Dienstag
    07.05.
  • Mittwoch
    08.05.
, (Dienstag, 07.Mai 2024)
16:00 - 16:35
Di 1.1
Kommunikation kann gelingen — mit Live-Quality-Coaching
Kommunikation kann gelingen — mit Live-Quality-Coaching

Stell dir vor, wie viel Zeit und Nerven du sparen könntest, wenn Kommunikation einfach mal funktionieren würde! Klingt wie ein Märchen für dich? Kennen wir. Richtige Kommunikation ist ein Skill, den unsere "T-Shape Teams" häufig erst noch erlernen müssen. Eine Möglichkeit ist Coaching. Bei uns schlüpft der Quality-Coach schnell mal in die Rolle des Übersetzers — ob von Wasserfall-Sprech zu Agile, von emotional zu sachlich oder von kompliziert-chaotisch zu einfach-strukturiert. Geht nicht? Geht doch!

Zielpublikum: Nicht eingegrenzt; z.B. Architekten, Entwickler, Projektleiter, Manager, Entscheider, Testmanager, Quality Coaches, Tester
Voraussetzungen: Agiles Grundwissen von Vorteil
Schwierigkeitsgrad: Basic

Extended Abstract:
Selbst mit Background in Kommunikationsmanagement und -design sowie als erfahrener Redakteur und Regisseur begegnen wir in unserem Alltag der Softwareentwicklung immer wieder Stolperfallen durch misslungene Kommunikation. Bei uns fungiert der Quality Coach nicht nur als Übersetzer, sondern die Rolle sensibilisiert und bringt den Leuten Tipps bei, ihre Kommunikation nachhaltig zu verbessern. Setz dich in unser Theaterstück und erlebe ein Live-Coaching aus dem du direkt einige wertvolle Tipps mitnehmen wirst. Wir werden einen Testmanager aus der Wasserfall-Welt mit einem agilen Tester auf der Bühne diskutieren lassen und schauen dann einem Quality-Coach dabei zu, was ihm auffällt und wie sich das Ganze retten lässt. Am Ende schauen wir uns an, was die beiden daraus gelernt haben. Wir werden Antworten auf folgende Fragen finden: Sind Akzeptanzkriterien gleich Akzeptanzkriterien? Was können wir tun, um Kommunikation zu erleichtern? Wie arbeitet ein Quality Coach? Und warum tun sich Personen, die in der traditionellen Softwarelieferung arbeiten, so schwer, mit denen im agilen Liefermodus zusammenzuarbeiten und andersrum genauso? Und natürlich: Was kann ich tun, damit mir Kommunikation gelingt?

Vivianes Leidenschaft liegt auf der Verbesserung von Qualitätsprozessen. Hierfür kombiniert sie seit 2018 bei Accenture Testing-, Coaching- & Trainererfahrung mit ihrem Hintergrund in Kommunikationsmanagement.

Mehr Inhalte dieses Speakers? Schaut doch mal bei sigs.de vorbei: https://www.sigs.de/autor/Viviane.Hennecke

Emmanuel verbindet 10 Jahre im Kommunikationsbereich mit seiner Zertifizierung zum Webentwickler. Als diplomierter Regisseur und Werbetexter vereint er dies bei Accenture mit Softwaretechnologien.

Mehr Inhalte dieses Speakers? Schaut doch mal bei sigs.de vorbei:  https://www.sigs.de/autor/Emmanuel.Losch

Cécilles Expertise liegt im manuellen Testen komplexer Systeme und in der Verbesserung von Qualitätsprozessen bei agilen Entwicklungen. Diese Kompetenzen werden unterstützt von ihrem Hintergrund in Kommunikationsdesign.

Viviane Hennecke, Emmanuel Losch, Cécille Milz
Satellit
Viviane Hennecke, Emmanuel Losch, Cécille Milz
Satellit

Vortrag Teilen

16:45 - 17:20
Di1.2
Quality Coaching — Steigerung der Qualität im agilen Entwicklungsprojekt (Ein Erfahrungsbericht)
Quality Coaching — Steigerung der Qualität im agilen Entwicklungsprojekt (Ein Erfahrungsbericht)

Als Quality Coach unterstützt Andreas seit fast zwei Jahren einen Agile Release Train (ART) seines Kunden beim Aufbau und der Optimierung des Vorgehens in der Software-Qualitätssicherung. Das Coaching beinhaltete hierbei die Definition von Qualitätsstandards im ART: die Entwicklung von Testaktivitäten auf unterschiedlichen Levels (Entwicklungsteam, ART, Solution), die Umsetzung von Testaktivitäten im agilen Entwicklungsvorgehen nach SAFe sowie das Coaching von Schlüsselpositionen für den Test im ART. Der Vortrag bietet einen Einblick in die Arbeit eines Quality Coach sowie die Qualitätssicherung im agilen Entwicklungsumfeld.

Zielpublikum: Projektleiter, Programmmanager, Solution Manager, Testmanager, Tester, Testautomatisierer, Requirements Engineers, Scrum Master, Product Owner, Mitglieder des Entwicklungsteams, Softwarequalitätsbegeisterte
Voraussetzungen: Grundverständnis von Aufbau, Struktur und Arbeitsweise im Softwareentwicklungsprojekt, agile Grundlagen von Vorteil.
Schwierigkeitsgrad: Basic

Extended Abstract:
Die Standards in der Qualitätssicherung wurden für klassische Entwicklungsprojekte entwickelt. Im Rahmen der Überarbeitung (zB. ISTQB CTFL 4.0 und CTAL TM 3.0) werden Stück für Stück agile Prinzipien in die Teststandards aufgenommen. Dennoch stellt der Wechsel von Testing in klassischen Entwicklungsprojekten hin zu agilen Entwicklungsprojekten für viele Menschen im Testumfeld eine Herausforderung dar, da sich nicht alle gelernten und bekannten Aktivitäten einfach eins zu eins übertragen und ausführen lassen. An dieser Stelle kommt ein Quality Coach ins Spiel. Als Experte in der Qualitätssicherung mit vieljähriger Erfahrung im klassischen und agilen Entwicklungsumfeld kann er Situationen analysieren, Strategien, Konzepte und Ansätze anbieten, Entwicklungsteammitglieder coachen und Schwachstellen bzw. Risiken aufdecken. Diese Aufgabe hat Andreas Neumeister in einem großen Agile Release Train (ART) beim Kunden übernommen und wird im Rahmen des Vortrags nicht nur die Rolle, sondern auch Tätigkeiten und Erfahrungen vorstellen, damit die Teilnehmer ein Gefühl dafür bekommen können, ob das Konzept des Quality Coach auch für sie interessant sein könnte.

Andreas Neumeister ist studierter Wirtschaftsinformatiker und hat über 10 Jahre Erfahrung in der Software Qualitätssicherung. Als Director in der Beratung unterstützt er Kunden qualitativ hochwertige Produkte zu entwickeln, als Mitglied des German Testing Boards erarbeitet er gemeinsam mit dem GTB die Qualitätsstandards von morgen und als Speaker teilt er seine Erfahrung auf Messen und Events.

Mehr Inhalte dieses Speakers? Schaut doch mal bei sigs.de vorbei: https://www.sigs.de/autor/andreas.neumeister

Andreas Neumeister
Plateau
Andreas Neumeister
Plateau

Vortrag Teilen

, (Mittwoch, 08.Mai 2024)
11:20 - 11:55
Mi3.2
Qualitätssicherung im digitalen Roulette: Unser Weg durch den Formular-Dschungel
Qualitätssicherung im digitalen Roulette: Unser Weg durch den Formular-Dschungel

Die elektronische Zivilplattform bietet deutschen Bürgern Zugang zu einer Fülle von Formularen, von denen jedes Bundesland seine eigene Variante besitzt. Diese Formulare können je nach Ausführung mehrere 100 Felder enthalten, deren Anforderungen unaufhörlich wachsen. Jede Formularvariante kann auf bis zu elf verschiedene Arten ausgefüllt werden. Unsere kleines, aber engagiertes QS-Team, bestehend aus nur vier Mitgliedern, stand vor der wagemutigen Aufgabe, 981 Formularvarianten mit insgesamt über 110.300 Feldern auf höchstem Qualitätsniveau zu sichern. Erfahren Sie, wie wir diese vermeintlich unüberwindbare Herausforderung bewältigt haben.

Zielpublikum: Test Manager, Tester, QA Experts
Voraussetzungen: Projekterfahrung mit Qualitätssicherung und Test-Management
Schwierigkeitsgrad: Expert

Extended Abstract:
Willkommen in der Welt der Qualitätssicherung im digitalen Zeitalter! Die elektronische Zivilplattform bietet deutschen Bürgern einen unvergleichlichen Zugang zu einer Fülle von Formularen, von denen jedes Bundesland seine eigene Variante besitzt. Diese Formulare können je nach Ausführung mehrere 100 Felder enthalten, deren Anforderungen unaufhörlich wachsen. Jede Formularvariante kann auf bis zu elf verschiedene Arten ausgefüllt werden. Unsere kleine, aber engagierte Qualitätssicherungstruppe, bestehend aus nur vier Mitgliedern, stand vor der wagemutigen Aufgabe, 981 Formularvarianten mit insgesamt über 110.300 Feldern auf höchstem Qualitätsniveau zu sichern. Begleiten Sie uns auf einem fesselnden Streifzug durch das digitale Labyrinth, in dem wir vermeintlich unüberwindbare Hindernisse durch kreatives Denken und technische Raffinesse überwunden haben. Erfahren Sie, wie unser Team einen entscheidenden Beitrag zur erfolgreichen Umsetzung dieses bedeutenden Kundenprojekts geleistet hat und welche Lehren Sie für Ihre eigene Reise in der Software-Qualitätssicherung mitnehmen können.

Lilia Gargouri, eine erfahrene Softwareentwicklerin und Leiterin der Qualitätssicherung bei mgm technology partners, zeichnet sich durch ein umfassendes technisches Wissen und herausragende Fähigkeiten in der kreativen Problemfindung aus. Mit ihrem innovativen modellgesteuerten Testautomatisierungstool, dem mgm A12-ATA, hat sie nachhaltig die Qualitätssicherung im Unternehmen geprägt. Ihre einzigartigen Fähigkeiten im kreativen Testen aus Anwendersicht, kombiniert mit ihrer tiefgreifenden Expertise in der End-to-End Testautomatisierung, machen sie zur treibenden Kraft hinter effizienter Qualitätssicherung, selbst bei komplexer und langlebiger Enterprise-Software.

Simon Bergler begann seine Karriere als Naturwissenschaftler mit einem Studium der Allgemeinen Biologie und einem Masterabschluss in Virologie. Nach drei Jahren im Projektmanagement in der Biotechnologie wechselte er als Quereinsteiger in die IT-Branche. Dort begann er bei mgm technology partners als manueller QA-Tester und wechselte wenig später erfolgreich in die Testautomatisierung. Simon kombiniert nun sein wissenschaftliches Know-how mit den erworbenen IT-Fähigkeiten, um qualitativ hochwertige Lösungen zu liefern.

Lilia Gargouri, Simon Bergler
Satellit
Lilia Gargouri, Simon Bergler
Satellit
Vortrag: Mi3.2

Vortrag Teilen

12:05 - 12:40
Mi3.3
Welcome to QA Management
Welcome to QA Management

Have you ever asked yourself: ‘Am I ready to master the challenges to come?’ Well, I did it a lot when I moved into my first leadership role as a QA Manager in 2023. OK and to be honest, it was more like ‘What the heck am I doing here?’. The early days were exciting and scary at the same time. I was instantly confronted with situations for which no training course (could) ever prepare me. Like the happy little accident at the daylight saving time changeover. Being a first-time manager is tough, especially when imagination meets reality. Based on real-life examples I will describe the challenges and I share my leadership tips and tricks with you.

Target Audience: Any tech professional who is aspiring a leadership role, Managers aka Team Leads in their first role
Prerequisites: None
Level: Basic

Moin! Ich bin Andrea. Als ich 2011 zufällig ins Software-Testing gestolpert bin, hat es mir so gut gefallen, dass ich beschlossen habe zu bleiben. Heute arbeite ich als Testerin und Team Lead in der Maritimen Branche.

Andrea Jensen
Solar
Andrea Jensen
Solar
Vortrag: Mi3.3

Vortrag Teilen

14:45 - 15:20
Mi3.4
Qualitätsrezepte vom Küchenprofi: Wie RATIONAL seine Systemtest-Infrastruktur qualitätssichert
Qualitätsrezepte vom Küchenprofi: Wie RATIONAL seine Systemtest-Infrastruktur qualitätssichert

Andreas Berger und sein Team entwickeln die Systemtest-Infrastruktur beim Küchenprofi RATIONAL. Diese Infrastruktur umfasst etwa 17 k Zeilen Code und ist damit längst selbst ein komplexes Stück Software, dessen Qualität für RATIONAL essenziell ist. Den langen und nicht immer leichten Weg zum heutigen hohen Qualitätsniveau dieser Infrastruktur sind sie gemeinsam mit Thomas Pettinger (Berater, CQSE GmbH) gegangen. Im Vortrag sprechen Andreas und Thomas über ihre Erfahrungen, Erkenntnisse und Lessons Learned aus diesen sechs gemeinsamen Jahren. Freuen Sie sich auf diese Rezeptsammlung aus der Qualitätsküche!

Zielpublikum: Tester:innen, Testmanager:innen, Entwickler:innen
Voraussetzungen: Basiswissen Softwareentwicklung und -test
Schwierigkeitsgrad: Basic

Extended Abstract:
In der Küche muss die Qualität stimmen. Deshalb entwickeln und betreiben Andreas Berger und sein Team beim Küchenprofi RATIONAL eine topmoderne Systemtest-Infrastruktur, in der sowohl die Endgeräte als auch notwendige Test-Hardware und -Software eingebunden sind. Diese Infrastruktur beinhaltet heute etwa 17.000 Zeilen Python-Code, in mehreren selbst verwalteten Packages, und ist damit längst selbst ein komplexes Stück Software geworden. Da hohe Zuverlässigkeit und damit eine hohe Qualität der Testergebnisse aus dieser Infrastruktur für RATIONAL natürlich essentiell sind, stellte sich schon früh die Frage, wie die Qualität der Infrastruktur ohne erheblichen Zusatzaufwand gesichert werden kann. Damit finden sich Andreas und sein Team in einer Doppelrolle wieder: Als Testabteilung gegenüber dem Rest der Firma und als Entwicklungsteam der Systemtest-Infrastruktur inklusive direkter Verantwortlichkeit für deren Qualität. Infolgedessen setzen Sie die Prozesse und Werkzeuge, die sie anderen zur Qualitätssicherung zur Verfügung stellen, gleichzeitig auch selbst ein. So haben sie für ihre Testinfrastruktur statische und dynamische Qualitätsanalysen eingeführt, um sowohl die interne Qualität, als auch die Vollständigkeit der Tests ihrer Testinfrastruktur sicherzustellen. Heute ist Andreas’ Team stolz auf die beinahe vollständige Testabdeckung aller Änderungen, die überschaubare Anzahl an Findings aus automatisierten Qualitätsanalysen und minimale Code-Duplikation. Den langen und nicht immer leichten Weg hin zu diesem Qualitätsniveau sind sie gemeinsam mit Thomas Pettinger (Berater für Softwarequalität von der CQSE GmbH) gegangen. Dabei gewannen sie wertvolle Erfahrungen und Erkenntnisse, beispielsweise zur Arbeitsweise von qualitätsbewussten Entwicklern unter hohem Projektdruck, zu Auswirkungen von Qualitätsanalysewerkzeugen (und deren Zuverlässigkeit) auf die Softwarequalität und zur eigenen Projektvergangenheit. Im Vortrag blicken Andreas Berger (RATIONAL AG) und Thomas Pettinger (CQSE GmbH) zurück auf diesen Weg, den die Qualitätssicherung von RATIONALs Systemtest-Infrastruktur in den letzten 6 Jahren genommen hat, und berichten von überraschenden Erkenntnissen, zufälligen Entdeckungen und wertvollen Lessons Learned. Freuen Sie sich auf diese Rezeptsammlung aus der Qualitätsküche!

Thomas Pettinger studierte Informatik an der TU München und ist heute Softwareentwickler und Berater für Softwarequalität bei der CQSE GmbH. In dieser Rolle unterstützt er seit mehreren Jahren verschiedene Kunden dabei, Qualitätsprozesse, insbesondere für den Softwaretest, aufzubauen und einzuführen. RATIONALs Bemühungen zur Qualitätssicherung der Qualitätssicherung sind auch für ihn etwas Besonderes.

Andreas Berger sammelte nach seinem Studium der technischen Informatik an der FH in Rosenheim Erfahrung sowohl als embedded Entwickler im elektronischen Bezahlverkehr (Bezahlterminals) als auch in der Medizintechnik und ist seit 2012 bei RATIONAL erst als embedded Entwickler und inzwischen als Teamleiter Systemtest tätig.

Thomas Pettinger, Andreas Berger
Satellit
Thomas Pettinger, Andreas Berger
Satellit
Vortrag: Mi3.4

Vortrag Teilen

15:30 - 16:05
Mi3.5
Better | Faster | Stronger — Delivering High Quality Products
Better | Faster | Stronger — Delivering High Quality Products

Testing is not enough to ensure software quality. It only verifies the existing level of quality. To truly improve, we need to consider the product as a whole and collaborate with the business, engineering, and process optimization. In this session, Finn will share how he applied this holistic approach with diverse teams across multiple projects and achieved significant improvements in product quality. He will also reveal his insights from the pandemic. You will learn how to adopt this approach and deliver better software faster with a stronger team culture.

Target Audience: Test-*, Quality Analysts, anyone who is thinking about a high quality Product (not just code)
Prerequisites: Basic agile knowledges about processes in teams, approach to testing testing and knowledge about how feedback loops in teams work
Level: Advanced

Extended Abstract:
Did you know you can enable your team to build better software faster while having a stronger team culture? Too good to be true? In recent years, agile has influenced the early involvement of testing in the development cycle. With this more and more testers are testing new functionality as soon as a commit is pushed. Yet such teams still fail to deliver high-quality software. Why? What is missing? Working with various diverse teams across multiple projects, Finn realized that testing doesn’t actually improve software quality. It’s just a bar assuring a certain level of quality that already exists. In order to actually improve we must get involved in much more than simply testing and think about the product as a whole. In this session, Finn will share specific examples of how engaging with the business, engineering, and process optimization as well as the entire cross-functional team can lead to significant improvements in the product’s quality. He will also dive into recent learnings during the pandemic. At the end of the talk, you will know how to start with a holistic approach to improving product quality throughout the entire software delivery lifecycle.

Finn is the Director of Engineering at MOIA, a mobility company that aims to make urban transport more sustainable and convenient. He has over 10 years of experience in software development, quality assurance, agile coaching, and consulting. He is passionate about building high-quality software products that solve real-world problems and deliver value to customers. He worked in various roles such as Tech Lead, Fullstack Developer, Product Owner, Business Analyst, and Quality Analyst. At home, he is an enthusiastic Dad who enjoys sailing, reading and teaching Krav Maga.

Mehr Inhalte dieses Speakers? Schaut doch mal bei sigs.de vorbei: https://www.sigs.de/autor/Finn.Lorbeer

Finn Lorbeer
Satellit
Finn Lorbeer
Satellit
Vortrag: Mi3.5

Vortrag Teilen

Zurück