Konferenzprogramm

Die im Konferenzprogramm des GTD 2022 angegebenen Uhrzeiten entsprechen der Central European Time (CET).

Gerne können Sie die Konferenzprogramm auch mit Ihren Kolleg:innen und/oder über Social Media teilen.

Der Track+ besteht aus Präsentationen der Sponsoren und unterliegt somit nicht der Qualitätssicherung des Conference Boards.

Bitte beachten Sie, dass es für vereinzelte Workshops ggf. eine Teilnehmendenbeschränkung gibt. Weitere Infos hierzu finden Sie in den Workshop-Beschreibungen. 

Konferenzprogramm 2022

Thema: Technology

Nach Tracks filtern
Nach Themen filtern
Alle ausklappen
  • Dienstag
    03.05.
, (Dienstag, 03.Mai 2022)
09:45 - 10:30
Di2.1
Wie eine neue Kubernetes Version getestet und released wird
Wie eine neue Kubernetes Version getestet und released wird

Kubernetes ist eines der größten Open Source Projekte und definitiv neben Linux das einflussreichste auf dem Markt. Aber wie wird sichergestellt, dass 18.000 Entwickler, 45.649 Commits und 40.180 PRs aus über 260 Git Repositories ein funktionsfähiges System liefern? Max ist seit über 2 Jahren Teil des Kubernetes Release Teams und gibt in diesem Vortrag einen Einblick welche Abläufe, Tests und Quality-Gates im Release Prozess von Kubernetes zum tragen kommen. Welche Ansätze lassen sich auf andere Projekte übertragen? Wo hat das vorgehen Schwachstellen? Und wie können sie daraus lernen?

Zielpublikum: Test Manager, Test Automation Engineers, Release Manager
Voraussetzungen: Grundwissen über CICD, Git Workflows, vlt. zum Verständnis des Kontext was Kubernetes ist
Schwierigkeitsgrad: Advanced

Extended Abstract:
Kubernetes ist eines der größten Open Source Projekte und definitiv neben Linux das einflussreichste Projekt auf dem Markt. Aber wie wird sichergestellt, dass 18.000 Entwickler, 45.649 Commits und 40.180 PRs aus über 260 GitHub Repositories ein funktionsfähiges System liefern? Max ist seit über 2 Jahren Teil des Kubernetes Release und Release Engineering Teams und gibt in diesem Vortrag einen Einblick welche Abläufe, Tests und Quality-Gates im Release Prozess von Kubernetes zum tragen kommen. Welche Ansätze lassen sich auf andere Projekte übertragen? Wo hat das vorgehen Schwachstellen? Und wie können sie daraus lernen? Neben den Abläufen wird Max Ihnen verwendete Tools, Infrastrukturen und auch die Workarounds erläutern.

Max ist Kubernetes und Cloud Native Advocate bei Liquid Reply mit Sitz in München. In den vergangenen Jahren hat er Cloud-native Lösungen auf/mit Kubernetes gebaut. In letzter Zeit treibt er das Thema Plattform-Engineering bei verschiedenen Kunden voran, um die aktuellen Herausforderungen mit komplexen Zielumgebungen zu vereinfachen. Nachts arbeitet er mit dem Kubernetes-Release-Team zusammen, um neue Kubernetes-Versionen zur Verfügung zu veröffentlichen.

Max Körbächer
Max Körbächer
Vortrag: Di2.1

Vortrag Teilen

Zurück