Konferenzprogramm

Die im Konferenzprogramm des GTD digital 2021 angegebenen Uhrzeiten entsprechen der Central European Time (CET).

Per Klick auf "VORTRAG MERKEN" innerhalb der Vortragsbeschreibungen können Sie sich Ihren eigenen Zeitplan zusammenstellen. Sie können diesen über das Symbol in der rechten oberen Ecke jederzeit einsehen.

Gerne können Sie die Konferenzprogramm auch mit Ihren Kollegen und/oder über Social Media teilen.

Der Track+ besteht aus Präsentationen der Sponsoren und unterliegt somit nicht der Qualitätssicherung des Conference Boards.

Bitte beachten Sie, dass es für vereinzelte Workshops eine Teilnehmerbeschränkung gibt. Weitere Infos hierzu finden Sie in den Workshop-Beschreibungen. 

Konferenzprogramm 2021

Track: Track+

Nach Tracks filtern
Nach Themen filtern
Alle ausklappen
  • Montag
    03.05.
  • Dienstag
    04.05.
, (Montag, 03.Mai 2021)
10:35 - 11:10
Mo 3.1
Lean Quality Management als hidden Champion - »Testing auf dem Weg in ein „neues Level“«
Lean Quality Management als hidden Champion - »Testing auf dem Weg in ein „neues Level“«

„Wo ist unser Test geblieben?“ – Alle sprechen von Qualität, der Wichtigkeit der IT sowie Automatisierung. Ist Lean Quality Management die Antwort auf die Frage nach der Zukunft des Tests? Ja, auf jeden Fall! Die Arbeit in unseren Qualitätsdepartments hat sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten stetig weiterentwickelt und steht nun davor, wieder eine neue Schwelle zu erreichen.

Wir möchten Ihnen in diesem Vortrag einen Überblick und Einblicke in die zukünftigen Werkzeuge, Herausforderungen und Methoden des Testens geben. In diesem Zusammenhang fällt immer wieder der Begriff „Lean Quality Management“. In unseren Augen ist Lean Quality Management der „Hidden Champion“ – der „verborgene/unsichtbare Champion“ auf dem Weg zum Idealzustand der Qualitätssicherung und der Enabler für „Business Agility”, „Organisational Agility“ und „Enterprise Agility“.

Thomas Karl ist Enterprise Agile Coach und Advisor mit Schwerpunkt auf organisatorischem Wandel, Qualitätsmanagement und Prozessverbesserung. Er unterstützt Kunden bei großen agilen Transformationen. Als Anwender, Trainer und Coach befasst er sich umfassend mit agilen Methoden wie SAFe, Scrum, Kanban und Lean Six Sigma auf der einen Seite. Auf der anderen Seite bringt er aber auch sein Wissen als Systemischer Coach und Business Trainer in den Transformationsprozess ein. Darüber hinaus befasst er sich auch wissenschaftlich im Rahmen seiner Dissertation mit dem Themenbereich Agiles Management und agile Methoden. Als Sprecher auf Fachkonferenzen und Autor von -artikeln ist er stets im regen Austausch mit der Agilen Community.
Nico Liedl ist Quality Engineer und Advisor mit Schwerpunkt auf agilem Qualitätsmanagement, Testautomatisierung, Prozessverbesserung und organisatorischem Wandel mit Erfahrung in verschiedenen komplexen Großprojekten. Als Teammitglied, Scrum Master, Teststratege, Releasemanager und Trainer hat er praktische Erfahrung und theoretisches Fachwissen zu bieten und möchte diese Erfahrungen mit einem breiten Publikum teilen. Darüber hinaus ist er als Sprecher auf Fachkonferenzen und Autor von -artikeln stets im regen Austausch mit der Agilen Tester Community.
Thomas Karl, Nico Liedl
Thomas Karl, Nico Liedl
Track: Track+
Vortrag: Mo 3.1

Vortrag Teilen

11:25 - 12:00
Mo 3.2
Exploratives Testen im regulieren Umfeld ist nicht möglich! ...oder doch?
Exploratives Testen im regulieren Umfeld ist nicht möglich! ...oder doch?

<provokative Statements>Im regulierten Umfeld sind die Anforderungen an Test- und Qualitätssicherung so hoch, dass man dies nicht mit explorativen Testmethoden lösen kann.</provokative Statements><Lösungsansatz>Unser Ansatz: Sessionbasiertes Testmanagement. Anhand unserer bisherigen Erfahrungen zeigen wir auf, wie man explorative Testmethoden auch im regulierten Umfeld einsetzen kann. Gemeinsam tauchen wir in unser Projektvorgehen ab und zeigen klassische Stolpersteine auf.</Lösungsansatz>

Target Audience: Tester, Testmanager, Product Owner, Scrum Master, Stakeholder, Fachbereich
Prerequisites: Grundlegende Kenntnisse im Testing. Einordnung explorativer Testmethode
Level: Grundlegend / Basic

Extended Abstract:
Wir Beide beschäftigen uns seit langer Zeit mit kollaborativen und explorativen Testmethoden. Da wir nun beide für die Carl Zeiss Digital Innovation GmbH tätig sind, kamen wir natürlich auch direkt im regulierten Umfeld (Medizintechnik) an. Da wir auch hier gerne unsere positiven Erfahrungen mit explorativen Testen einbringen wollten, war der kundenseitige Widerstand sehr groß. Exploratives Testen ist im regulierten Umfeld nicht möglich, zu hoch sind die Anforderungen an Test- und Qualitätssicherung. Dieser Widerstand war unsere Motivation uns genauer mit dem Thema auseinander zu setzen und einen Lösungsansatz zu erarbeiten, wie man auch im regulierten Umfeld explorativ testen kann. Gerne möchten wir unsere Erfahrungen auch an andere Leidensgenossen weitergeben und vielleicht können wir auch den ein oder anderen Weg etwas ebnen.

Benedikt Wörner arbeitet als agiler Testexperte. Seine Leidenschaft ist es, Kunden bei der agilen Transformation zu helfen. Er eröffnet den Kunden neue Wege und Perspektiven, z.B. bei der Einführung kollaborative Testmethoden.
Katharina Warak arbeitet als agiler Tester. Sie hilft dabei u.a. den Kunden, mehr über die kollaborative Art des Human-Testens zu erfahren und diese Methoden zur Verbesserung ihrer Arbeitsweise einzusetzen.
Benedikt Wörner, Katharina Warak
Benedikt Wörner, Katharina Warak
Track: Track+
Vortrag: Mo 3.2

Vortrag Teilen

, (Dienstag, 04.Mai 2021)
10:10 - 10:45
Di 3.2
Test Intelligence: Lücken schließen und überflüssige Tests entfernen, um mehr Fehler in weniger Zeit zu finden
Test Intelligence: Lücken schließen und überflüssige Tests entfernen, um mehr Fehler in weniger Zeit zu finden

Viele Teams müssen immer mehr Funktionalität in immer weniger Zeit testen. Historisch gewachsene Test-Suites stoßen dabei oft an ihre Grenzen, da sie gleichzeitig Zuviel und Zuwenig testen. Zuviel, da sie Tests enthalten, die Kosten erzeugen, aber kaum Mehrwert gegenüber ähnlichen Tests bieten. Zuwenig, da trotzdem wichtige Funktionalität ungetestet bleibt.

Im Vortrag stelle ich Analysetechniken vor, um diese Probleme im eigenen System aufzuzeigen. Historienanalyse des Versionskontrollsystems zeigt, wo in der Vergangenheit im System am meisten Fehler aufgetreten sind. Test-Gap-Analyse deckt auf, welche Code-Änderungen noch ungetestet sind. Und Pareto-Test-Analysen identifizieren die Tests, die das schlechteste Kosten-Nutzen-Verhältnis haben. Ich zeige für jede Analyse die zugrundeliegenden Konzepte und unsere Erfahrungen im Einsatz in der Praxis.

Der Vortrag fasst dabei mehrere Vorträge zusammen, die in den letzten Jahren dem German Testing Day, den Software Quality Days und dem QS-Tag mit Best Presentation Awards ausgezeichnet wurden. Anders als diese Einzelvorträge stellt er aber keine neuen Analysen oder neue Forschungsarbeiten vor, sondern gibt einen konsolidierten Überblick für diejenigen, die sich für das Thema Test Intelligence neu interessieren.

Dr. Elmar Juergens hat über statische Codeanalyse promoviert und für seine Doktorarbeit den Software-Engineering-Preis der Ernst Denert-Stiftung erhalten. Er ist Mitgründer der CQSE GmbH und begleitet seit zehn Jahren Teams bei der Verbesserung ihrer Qualitätssicherungs- und Testprozesse. Elmar spricht regelmäßig auf Forschungs- und Industriekonferenzen und wurde für seine Vorträge mehrfach ausgezeichnet. Elmar wurde 2015 zum Junior Fellow der Gesellschaft für Informatik ernannt.
Elmar Juergens
Elmar Juergens
Track: Track+
Vortrag: Di 3.2

Vortrag Teilen

Zurück