Konferenzprogramm

Die im Konferenzprogramm des GTD digital 2021 angegebenen Uhrzeiten entsprechen der Central European Time (CET).

Per Klick auf "VORTRAG MERKEN" innerhalb der Vortragsbeschreibungen können Sie sich Ihren eigenen Zeitplan zusammenstellen. Sie können diesen über das Symbol in der rechten oberen Ecke jederzeit einsehen.

Gerne können Sie die Konferenzprogramm auch mit Ihren Kollegen und/oder über Social Media teilen.

Der Track+ besteht aus Präsentationen der Sponsoren und unterliegt somit nicht der Qualitätssicherung des Conference Boards.

Bitte beachten Sie, dass es für vereinzelte Workshops eine Teilnehmerbeschränkung gibt. Weitere Infos hierzu finden Sie in den Workshop-Beschreibungen. 

Konferenzprogramm 2021

Track: Track+

Nach Tracks filtern
Nach Themen filtern
Alle ausklappen
  • Montag
    03.05.
  • Dienstag
    04.05.
, (Montag, 03.Mai 2021)
10:35 - 11:10
Mo 3.1
Lean Quality Management als hidden Champion - »Testing auf dem Weg in ein „neues Level“«
Lean Quality Management als hidden Champion - »Testing auf dem Weg in ein „neues Level“«

„Wo ist unser Test geblieben?“ – Alle sprechen von Qualität, der Wichtigkeit der IT sowie Automatisierung. Ist Lean Quality Management die Antwort auf die Frage nach der Zukunft des Tests? Ja, auf jeden Fall! Die Arbeit in unseren Qualitätsdepartments hat sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten stetig weiterentwickelt und steht nun davor, wieder eine neue Schwelle zu erreichen.

Wir möchten Ihnen in diesem Vortrag einen Überblick und Einblicke in die zukünftigen Werkzeuge, Herausforderungen und Methoden des Testens geben. In diesem Zusammenhang fällt immer wieder der Begriff „Lean Quality Management“. In unseren Augen ist Lean Quality Management der „Hidden Champion“ – der „verborgene/unsichtbare Champion“ auf dem Weg zum Idealzustand der Qualitätssicherung und der Enabler für „Business Agility”, „Organisational Agility“ und „Enterprise Agility“.

Nico Liedl ist Quality Engineer und Advisor mit Schwerpunkt auf agilem Qualitätsmanagement, Testautomatisierung, Prozessverbesserung und organisatorischem Wandel mit Erfahrung in verschiedenen komplexen Großprojekten. Als Teammitglied, Scrum Master, Teststratege, Releasemanager und Trainer hat er praktische Erfahrung und theoretisches Fachwissen zu bieten und möchte diese Erfahrungen mit einem breiten Publikum teilen. Darüber hinaus ist er als Sprecher auf Fachkonferenzen und Autor von -artikeln stets im regen Austausch mit der Agilen Tester Community.
Viviane Hennecke ist Agile Quality "Coachsultant" mit Schwerpunkt auf strukturierten Verbesserungen von Qualitätsprozessen in skalierten agilen Projekten. Testing-Erfahrung wird mit ihrem Background im Kommunikationsmanagement kombiniert, um die Prozesse zu definieren und angemessen an eine Breite Masse auszurollen. Zusammen mit ihrer Begeisterung, anderen etwas beizubringen - sei es in Trainings, Vorlesungen oder Coachings - bildet dies die perfekte Grundlage, um Agile Qualitätsprozesse nicht nur theoretisch herzuleiten und an die Gegebenheiten anzupassen, sondern auch zum Leben zu bringen.
Nico Liedl, Viviane Hennecke
Nico Liedl, Viviane Hennecke
Track: Track+
Vortrag: Mo 3.1

Vortrag Teilen

11:25 - 12:00
Mo 3.2
Exploratives Testen im regulierten Umfeld ist nicht möglich! ...oder doch?
Exploratives Testen im regulierten Umfeld ist nicht möglich! ...oder doch?

<provokative Statements>Im regulierten Umfeld sind die Anforderungen an Test- und Qualitätssicherung so hoch, dass man dies nicht mit explorativen Testmethoden lösen kann.</provokative Statements><Lösungsansatz>Unser Ansatz: Sessionbasiertes Testmanagement. Anhand unserer bisherigen Erfahrungen zeigen wir auf, wie man explorative Testmethoden auch im regulierten Umfeld einsetzen kann. Gemeinsam tauchen wir in unser Projektvorgehen ab und zeigen klassische Stolpersteine auf.</Lösungsansatz>

Target Audience: Tester, Testmanager, Product Owner, Scrum Master, Stakeholder, Fachbereich
Prerequisites: Grundlegende Kenntnisse im Testing. Einordnung explorativer Testmethode
Level: Grundlegend / Basic

Extended Abstract:
Wir Beide beschäftigen uns seit langer Zeit mit kollaborativen und explorativen Testmethoden. Da wir nun beide für die Carl Zeiss Digital Innovation GmbH tätig sind, kamen wir natürlich auch direkt im regulierten Umfeld (Medizintechnik) an. Da wir auch hier gerne unsere positiven Erfahrungen mit explorativen Testen einbringen wollten, war der kundenseitige Widerstand sehr groß. Exploratives Testen ist im regulierten Umfeld nicht möglich, zu hoch sind die Anforderungen an Test- und Qualitätssicherung. Dieser Widerstand war unsere Motivation uns genauer mit dem Thema auseinander zu setzen und einen Lösungsansatz zu erarbeiten, wie man auch im regulierten Umfeld explorativ testen kann. Gerne möchten wir unsere Erfahrungen auch an andere Leidensgenossen weitergeben und vielleicht können wir auch den ein oder anderen Weg etwas ebnen.

Benedikt Wörner arbeitet als agiler Testexperte. Seine Leidenschaft ist es, Kunden bei der agilen Transformation zu helfen. Er eröffnet den Kunden neue Wege und Perspektiven, z.B. bei der Einführung kollaborative Testmethoden.
Maria Petzold - ihr Fokus liegt als Testmanagerin auf der Qualitätssicherung von Software. Während ihrer Arbeit hat sie die agilen und kollaborativen Testmethoden kennen und lieben gelernt, sodass sie diese Erfahrungen gern an andere weitergibt.
Benedikt Wörner, Maria Petzold
Benedikt Wörner, Maria Petzold
Track: Track+
Vortrag: Mo 3.2

Vortrag Teilen

13:20 - 13:55
Mo 3.3
Shift Left und Crowdtesting effektiv kombinieren – Wie geht das?
Shift Left und Crowdtesting effektiv kombinieren – Wie geht das?

Wenn Unternehmen das Testen nach links verlagern, erhalten ihre Teams die Möglichkeit, Bugs früher im SDLC abzufangen. Früher eingebaute Quality Gates erhöhen die Abdeckung und es ist weniger wahrscheinlich, dass Bugs Ihre Kunden erreichen. Ein Fehler, der am Ende des SDLC gefunden wird, kann das Hundertfache dessen kosten, was er kostet, wenn er früher im Prozess gefunden wird.

Mit Shift-Links-Tests, die eine höhere Entwicklungsgeschwindigkeit ermöglichen, können Ihre Teams CI/CD unterstützen, der Konkurrenz voraus sein, indem sie neue Funktionen häufiger auf den Markt bringen und beim Release weniger Probleme haben. Jan Wolter (General Manager EU, Applause) geht mit Ihnen eine Checkliste durch, um herauszufinden, ob Ihr interner QA-Prozess Shift-Left-Praktiken verwendet und erklärt, wie Sie Crowdtesting nutzen können, um Ihre Tests nach links zu verlagern.

Jan leitet als General Manager für Applause den europäischen Geschäftsbereich und ist verantwortlich für den Ausbau des Unternehmens im europäischen Markt. Seine Hauptaufgabe besteht darin, sicherzustellen, dass die Ziele von Applause Europe in Bezug auf das Umsatzwachstum und die Kundenakquisition umgesetzt werden. Außerdem sorgt er dafür, dass die Qualität und die Kundenzufriedenheit des Unternehmens auf höchstem Niveau bleiben.

Bevor er zu Applause kam, war Jan CEO und Mitbegründer von testhub, dem deutschen Softwaretesting-Anbieter, das sich im Mai 2014 mit Applause zusammenschloss. Dadurch hat er jahrelange Erfahrung in der Umsetzung und Skalierung von innovativen Softwaretesting-Lösungen für Firmen verschiedenster Bereiche.

Jan besitzt einen Master-Abschluss von der London School of Economics und einen Bachelor von der Universität Mannheim.

Jan Wolter
Jan Wolter
Track: Track+
Vortrag: Mo 3.3

Vortrag Teilen

14:10 - 14:45
Mo 3.4
Let the Code Write Itself - How a Codemod Helps You Transition From Protractor to WebdriverIO
Let the Code Write Itself - How a Codemod Helps You Transition From Protractor to WebdriverIO

Any migration from one framework to another is always painful and often contains a lot of manual effort. With the Angular team announcing the end of Protractor many people are now facing exactly that kind of unnecessary and difficult transition to a new testing environment.
The maintenance of large code bases has been a problem for many developers especially in the JS ecosystem. A proven solution for this has been codemods which is a way to transform code at scale in a totally automated way but with human oversight.
In this talk Christian Bromann will explain how WebdriverIO helps folks to move from Protractor to WebdriverIO using a codemod that can transform thousands of test files with a single command. He will explain how codemods work and demonstrate transitioning an example Protractor project written with page objects into WebdriverIO.

Christian Bromann is a member of the Open Source Program Office at Sauce Labs and is working on various open source projects related to test automation and Node.js. He represents the company as Advisory Committee representative at the W3C and the WebdriverIO project as core contributor in the OpenJS Foundation Cross-Project Council. In the past he has been leading various product initiatives at Sauce Labs including extended debugging capabilities for automated tests as well as frontend performance testing using WebDriver.
Christian Bromann
Christian Bromann
Track: Track+
Vortrag: Mo 3.4

 

 

Vortrag Teilen

, (Dienstag, 04.Mai 2021)
09:20 - 09:55
Di 3.1
Testmethoden: Garantierte Qualitätssteigerung in der Praxis
Testmethoden: Garantierte Qualitätssteigerung in der Praxis

Jeder Tester kennt und benutzt Testmethoden im Projekt - sollte man meinen.Und denoch stellen wir in unseren Projekten immer wieder fest, dass Tester in der Praxis nicht aufbewährte Verfahren (die sie in den ISTQB-Schulungen gelernt haben) zurückgreifen oder sie gar nicht mehr kennen oder beherrschen.Auch werden in agilen Projekten viele Testfälle direkt durch Programmierer in Form von Unittests geschrieben, denen oft ein tiefes Verständnis für etablierte Testmethoden und methodische Heransgehensweisen fehlt.Wir zeigen, wie einfach es tatsächlich ist, solche Teammitglieder abholen. Durch gezieltes Vorleben eines methodischen, konsequenten Vorgehens gemäß ISTQB im Projekt. Durch "Coaching by doing", durch Weiterbildungsmaßnahmen, und vor allem praxiserprobten Einsatzmöglichkeiten dieser Testverfahren auch zu anderen Zwecken als der Testfallerstellung.Und wie wir - und Sie - damit die Qualität im Projekt regelmäßig und verlässlich verbessern können.Einfach.Effektiv.Vielseitig.Konsequent erfolgreich.Freuen Sie sich auf eine halbe Stunde komprimierte Praxiserfahrung mit Erfolgsfaktor.


Utz Winter, Steffen Schild
Utz Winter, Steffen Schild
Track: Track+
Vortrag: Di 3.1

Vortrag Teilen

10:10 - 10:45
Di 3.2
Test Intelligence: Lücken schließen und überflüssige Tests entfernen, um mehr Fehler in weniger Zeit zu finden
Test Intelligence: Lücken schließen und überflüssige Tests entfernen, um mehr Fehler in weniger Zeit zu finden

Viele Teams müssen immer mehr Funktionalität in immer weniger Zeit testen. Historisch gewachsene Test-Suites stoßen dabei oft an ihre Grenzen, da sie gleichzeitig Zuviel und Zuwenig testen. Zuviel, da sie Tests enthalten, die Kosten erzeugen, aber kaum Mehrwert gegenüber ähnlichen Tests bieten. Zuwenig, da trotzdem wichtige Funktionalität ungetestet bleibt.

Im Vortrag stelle ich Analysetechniken vor, um diese Probleme im eigenen System aufzuzeigen. Historienanalyse des Versionskontrollsystems zeigt, wo in der Vergangenheit im System am meisten Fehler aufgetreten sind. Test-Gap-Analyse deckt auf, welche Code-Änderungen noch ungetestet sind. Und Pareto-Test-Analysen identifizieren die Tests, die das schlechteste Kosten-Nutzen-Verhältnis haben. Ich zeige für jede Analyse die zugrundeliegenden Konzepte und unsere Erfahrungen im Einsatz in der Praxis.

Der Vortrag fasst dabei mehrere Vorträge zusammen, die in den letzten Jahren dem German Testing Day, den Software Quality Days und dem QS-Tag mit Best Presentation Awards ausgezeichnet wurden. Anders als diese Einzelvorträge stellt er aber keine neuen Analysen oder neue Forschungsarbeiten vor, sondern gibt einen konsolidierten Überblick für diejenigen, die sich für das Thema Test Intelligence neu interessieren.

Dr. Elmar Juergens hat über statische Codeanalyse promoviert und für seine Doktorarbeit den Software-Engineering-Preis der Ernst Denert-Stiftung erhalten. Er ist Mitgründer der CQSE GmbH und begleitet seit zehn Jahren Teams bei der Verbesserung ihrer Qualitätssicherungs- und Testprozesse. Elmar spricht regelmäßig auf Forschungs- und Industriekonferenzen und wurde für seine Vorträge mehrfach ausgezeichnet. Elmar wurde 2015 zum Junior Fellow der Gesellschaft für Informatik ernannt.
Elmar Juergens
Elmar Juergens
Track: Track+
Vortrag: Di 3.2

Vortrag Teilen

11:15 - 11:50
Di 3.3
Effizienter testen mit dem Besten aus zwei Welten - agile Testautomatisierung mit integrierter synthetischer Testdaten-Erstellung
Effizienter testen mit dem Besten aus zwei Welten - agile Testautomatisierung mit integrierter synthetischer Testdaten-Erstellung

FMC und Spirit-Testing zeigen anhand eines konkreten Fallbeispiels, wie mit der cleveren Kombination zweier innovativer Tools die wichtigsten Herausforderungen im Test-Prozess erfolgreich gelöst werden können.

Für den Erfolg von Software-Projekten gewinnen effiziente automatisierte Testprozesse und ein qualitativ hochwertiges Testdatenmanagement angesichts stetig schneller wandelnder Rahmenbedingungen wie Digitalisierung, Customer Experience, KI und Cloud-Strategien immer mehr an Bedeutung.

FMC und Spirit Testing haben ihre Expertise gebündelt, um Unternehmen bei diesen Herausforderungen optimal zu unterstützen. Mit der Integration von succest und testOFFICE bieten sie den entscheidenden Mehrwert im Testprozess – insbesondere in SAP-Projekten.

succest von FMC Feindt Management Consulting GmbH ist eine innovative, branchenunabhängige Lösung für die Erstellung von passgenauen synthetischen Testdaten - auch für komplexe Testdaten-Konstellationen und historische Testdaten.

testOFFICE ist eine technologieübergreifende Testautomatisierungs- und Testmanagement-lösung – konzipiert sowohl für FachtesterInnen als auch für TesterInnen mit Entwicklungshintergrund. Auf Basis eines modernen modularen schlüsselwortgetriebenen Baukastens („sog. TCDL-Testing 2.0“) wurde mit testOFFICE eine anwenderfreundliche effektive Lösung für die Automatisierung von Testfällen im End2End-Test geschaffen.

Jürgen Volles verfügt als Geschäftsführer und aktiver Testmanager von SPIRIT-TESTING über 25 Jahre Projekterfahrung im IT QS-Umfeld. Er leitete zahlreiche SAP und NON-SAP-Testprojekte und war ebenso „Hands-On“ auf der Testautomatisierungsseite tätig.
Anfang der 2000-er Jahre erkannte er in verschiedenen Großprojekten die Notwendigkeit auch fachliche Testteams mit an Bord zu nehmen und entwickelte daraufhin mit seinem Team einen modernen schlüsselwortgetriebenen („key word driven 2.0.“) Testautomatisierungsansatz.

Isabella Rieger leitet bei FMC GmbH den Bereich Sales und Business Development für succest und beschäftigt sich intensiv mit den Themen Testdatenmanagement und Testautomatisierung. Zuvor war Isabella Rieger in verschiedenen Positionen in der Industrie sowie viele Jahre bei SAP in den Bereichen Business Development, Sales und Partnermanagement tätig.
Frau Rieger wird zeigen, wie mit succest „maßgeschneiderte“ synthetische Testdaten erstellt werden können – ganz einfach auf Knopfdruck.
Jürgen Volles, Isabella Rieger
Jürgen Volles, Isabella Rieger
Track: Track+
Vortrag: Di 3.3

Vortrag Teilen

12:05 - 12:40
Di 3.4
Optimierung des DevOps Value Streams
Optimierung des DevOps Value Streams

Optimieren Sie Ihren DevOps Value Stream, indem Sie Ihre bisherigen Investitionen in DevOps effizient nutzen. Ihre Daten werden konsolidiert, Engpässe dadurch identifiziert und Ihr Durchsatz wird verbessert.
 
HCL Accelerate ist ein Softwareprodukt zur Visualisierung, Orchestrierung und Optimierung Ihres kontinuierlichen Value Stream. Entwicklungsteams, Release-Manager und Transformationsverantwortliche verfügen jetzt über ein einziges Tool, mit dem sie Daten konsolidieren und Maßnahmen über viele agile, kontinuierliche Integrations- und kontinuierliche Bereitstellungssysteme hinweg vorantreiben können. HCL Accelerate wurde für Unternehmen entwickelt, die über die Automatisierung hinausgehen möchten, um den Kulturwandel voranzutreiben und die Vorteile ihrer Investitionen in die DevOps-Transformation voll auszuschöpfen. Visualisieren Sie den kompletten Value Stream, beispielsweise von eingehenden Service-Ticket über die Entwicklung eines Bugfix, den Test des neuen Codes bis hin zur Anwendung des Updates – und das mit Daten aus einer Vielzahl von Anwendungen, wie Jenkins, Jira, ServiceNow u.v.A.m.
 
Sehen Sie in der Demo, wie in HCL Accelerate alle Artefakte Ihres Value Streams in einer einzigartigen Sicht veranschaulicht werden und alle verknüpften Informationen & Daten zur Verfügung stehen.
Trends hinsichtlich aller Metriken, wie Zeit, Qualität, Security Scans etc. werden automatisch ermittelt und liefern Ihnen eine Visualisierung in Echtzeit.
Verbesserungsmaßnahmen werden dadurch zielgerichtet und können als Best Practice unternehmensweit genutzt werden.

Udo Blank
Udo Blank
Track: Track+
Vortrag: Di 3.4

Vortrag Teilen

Zurück