Hinweis: Die aktuelle German Testing Day Konferenz finden Sie hier!
SIGS DATACOM Fachinformationen für IT-Professionals

German Testing Day 2018

Die unabhängige Konferenz zu Software-Qualität | Frankfurt, 07.-08. Juni 2018

GTD Icons

Sessionsdetails

Vortrag: GTD 3.2
Datum: Fr, 08.06.2018
Uhrzeit: 11:20 - 11:55

Use Case Tests und Endanwenderdokumentation - einmal beschreiben - zweimal gewinnen!

Uhrzeit: 11:20 - 11:55
Vortrag: GTD 3.2

 

Wäre es nicht ein Traum, wenn  lästige Arbeiten wie das Erstellen, oder Anpassen von Benutzerdokumentation durch einen automatisierten Push-Button-Prozess quasi On-The-Fly erzeugt würden?
Wie wäre es, wenn deshalb nicht einzelne Masken, sondern ganze Use-Cases von der GUI bis zur Datenbank automatischen Tests unterzogen würden?

In diesem Talk stellen wir ein Verfahren für automatisierbare Use-Case-Regressions Tests mit integrierter Generierung von internationalisierter Benutzerdokumentation vor.

Im Anschluss zeigen wir in einer Live-Demo die Realisierung dieser Prinzipien anhand der Toolchain eines realen, internationalen Projektes.

Zielpublikum: Tester, Entwickler, Testmanager, Projektleiter, Entscheider
Voraussetzungen: Projekterfahrung
Schwierigkeitsgrad: Advanced
Teilnehmer lernen:
- wie man es schafft Systeme mit Push-button-Test automatisch von der GUI bis zur Änderung in der Datenbank zu testen
- wie man mit einem grafischen Recorder Testfälle aufzeichnet, die nach dem Testen als "Abfallprodukt"  eine Dokumentation für den User generieren  (inkl. Screenshots, Internationalisierung...)

Extended Abstract:

Wäre es nicht ein Traum, wenn  lästige Arbeiten wie das Erstellen, oder Anpassen von Benutzerdokumentation durch einen automatisierten Push-Button-Prozess quasi On-The-Fly erzeugt würden?
Wie wäre es, wenn deshalb nicht einzelne Masken, sondern ganze Use-Cases von der GUI bis zur Datenbank automatischen Tests unterzogen würden?
In diesem Talk präsentieren wir ein Konzept welches die Testlandschaft aus etablierten Verfahren wie Unit- bzw. GUI-Tests durch Use-Cases Tests ergänzt.
Dieses Konzept entstand im Team von Jan Muhlig,Elena Nossova, Thomas Ronzon und Norbert Wegge.
Bei Use-Case Tests werden ganze Geschäftsvorfälle von der GUI bis zur Änderung in der Datenbank automatisch geprüft.
Durch ein spezielles Aufnahmeverfahren können die Testfälle grafisch erfasst und persistiert werden.

Im Gegensatz zum reinen GUI-Test werden die Ergebnisse der Businesslogik in der Datenbank mit einem vorher definierten Datenzustand abgeglichen.
So ist sichergestellt, dass die Datenmanipulation a) korrekt und b) nicht andere Daten als definiert, erfasst hat.

Als Nebeneffekt entsteht  aus den persistierten Use-Cases-Beschreibungen eine Benutzerdokumentation inkl. Screenshots, welche im nächsten Schritt mittels Machine Learning Algorithmen in die jeweilige Zielsprache übertragen werden kann.
Die so entstandene Dokumentation kann dann nicht nur als Handbuch dienen, sondern stellt gleichzeitig die Basis für die User-Akzeptanztests dar.

Im Anschluss zeigen wir in einer Live-Demo die Realisierung dieser Prinzipien anhand der Toolchain eines realen, internationalen Projektes.