Konferenzprogramm

Die im Konferenzprogramm des GTD 2024 angegebenen Uhrzeiten entsprechen der Central European Time (CET).

Ihr benötigt mehr Übersicht vor Ort?
» Zur Programmübersicht als PDF (Mittwoch)
» Zum Raum- und Expoplan

Konferenzprogramm 2024

Thema: Test-Design

Nach Tracks filtern
Nach Themen filtern
Alle ausklappen
  • Mittwoch
    08.05.
, (Mittwoch, 08.Mai 2024)
09:20 - 10:05
KeyMi1
KEYNOTE: Start With Why: Discover Your Purpose in Software Testing
KEYNOTE: Start With Why: Discover Your Purpose in Software Testing

Purposeful Testing is a game-changer: it's about making every test count, not just for catching bugs, but for building better products and stronger teams. In this talk, we'll tackle common misconceptions, share real-life examples, and dive into how this approach can streamline your processes, boost team morale, and increase customer satisfaction. Join us to transform your testing strategy into a critical tool for company success, with actionable insights and proven strategies.

With a passion for software testing and entrepreneurship, I am driven to empower to make a positive impact in the world. My journey began in a small town near Tallinn, Estonia, where I discovered my love for software testing. As I worked as a tester and moved to London, UK, I encountered numerous problems with different software testing freelancing platforms, leading me to found Testlio. I am a Founder and Board Director of Testlio, and I share the story of Testlio through public speaking, with my biggest event being the Nordic Business Forum in 2022 in front of 7000 people. I am also a committed investor in companies with female founders, with 6 investments to date. I believe in the power of female leadership and the importance of increasing representation and diversity in the startup ecosystem. Even though less than 1% of funding goes to female founders, I am determined to make a difference and be a catalyst for change. Being a mother to two young boys has given me a stronger sense of purpose and a bigger meaning in life. I strive to live in harmony, rather than balance, and make time for my hobbies such as playing piano, horse riding, and going to a personal trainer. I am guided by the values of being kind, challenging myself, fostering inclusion, valuing teamwork, making an impact, and giving a damn. I hope to be remembered as someone who worked for the betterment of others and who made a difference by supporting female leadership in the startup ecosystem.

Kristel Kruustük
Plateau
Kristel Kruustük
Plateau
Track: Keynote
Vortrag: KeyMi1

Vortrag Teilen

11:20 - 11:55
Mi2.2
Endlich mal Intelligenz in der Qualitätssicherung!
Endlich mal Intelligenz in der Qualitätssicherung!

Was wäre, wenn wir heute schon menschliche Intelligenz in der Qualitätssicherung und im Testdesign nutzen würden? Oft zeigt sich, dass noch viel zu viel aus dem Bauch und ad hoc durchgeführt wird. Da hilft es dann auch nichts, diese Ergebnisse aus dem Testdesign zu automatisieren. Können uns Sprachmodelle wie ChatCPT helfen. Wie? Auf was müssen wir achten? All diese Punkte werde ich in meinem Vortag beleuchten und mit Live-Beispielen untermalen. Der Vortrag wird durch ein Miro-Projekt unterstützt, sodass die Teilnehmer auch schon während des Vortrags dort aktiv sein können und natürlich auch noch lange danach.

Zielpublikum: Tester:innen, Testmanger:innen, Requirements Engineers
Voraussetzungen: Keine speziellen, Spaß an Neuem, Interesse an Qualitätssicherung
Schwierigkeitsgrad: Basic

Michael Fischlein arbeitet seit mehr als 20 Jahren im Bereich Softwarequalitätssicherung, Requirements Engineering und Agile Coaching. Gerade das Thema Testen in agilen Arbeitswelten ist ein Hauptthema. In den letzten knapp 10 Jahren steht die Ausbildung der Mitarbeiter von Sogeti und deren Kunden im Zentrum seiner Arbeit. In den letzten Monaten kommt verstärkt die Nutzung von Sprachmodellen wie ChatCPT hinzu um zu evaluieren wie diese Werkzeuge den Testprozess unterstützen können.

Michael Fischlein
Plateau
Michael Fischlein
Plateau

Vortrag Teilen

12:05 - 12:40
Mi1.3
ABGESAGT: Serverless Simplicity: Mastering Local Cloud Testing
ABGESAGT: Serverless Simplicity: Mastering Local Cloud Testing

Bei der Initiierung einer serverlosen Architektur stellt sich oft die Frage, wie diese automatisiert getestet werden kann, ohne eine Verbindung zur Cloud zu benötigen. In meinem Vortrag werde ich verschiedene Ansätze und Frameworks vorstellen, die es ermöglichen, serverlose Architekturen in der lokalen Entwicklungsumgebung zu testen und nahtlos in die Deployment-Pipeline zu integrieren, ohne auf die Cloud angewiesen zu sein. Anhand praktischer Beispielen und Best Practices werde ich zeigen, wie Entwickler diese Herausforderung meistern können, um eine effiziente und zuverlässige serverlose Architektur zu realisieren.

Zielpublikum: Softwarearchitekten, Entwickler, IT-Leiter
Voraussetzungen: Erfahrung mit Tests und Serverless
Schwierigkeitsgrad: Advanced

Extended Abstract:
Stell dir vor, du entwickelst eine serverlose Architektur und möchtest sicherstellen, dass sie einwandfrei funktioniert, ohne ständig mit der Cloud verbunden zu sein. Aber wie kann ich serverlose Anwendungen effektiv testen und in die Deployment-Pipeline integrieren, ohne die Cloud-Ressourcen zu belasten? Dies ist das zentrale Problem, das in diesem Vortrag gelöst wird. Serverlose Architekturen sind eine leistungsfähige Möglichkeit, Anwendungen zu entwickeln und bereitzustellen. Die Entwicklungs- und Testphase erfordert jedoch besondere Aufmerksamkeit, da sie Cloud-Ressourcen und -Kosten beanspruchen kann. In diesem Vortrag zeige ich dir, wie du dieses Problem angehen und serverlose Anwendungen effizient und zuverlässig entwickeln und testen kannst. Ich stelle dir Beispiele und Frameworks vor, mit denen du serverlose Architekturen in deiner eigenen lokalen Umgebung testen und nahtlos in deine Deployment-Pipeline integrieren kannst. Du wirst lernen, wie du Kosten in der Cloud minimieren und Ressourcen optimal nutzen kannst, ohne auf die Vorteile serverloser Architekturen verzichten zu müssen. Mein Ziel ist es, dir bewährte Methoden und Best Practices zu vermitteln, um eine stabile, skalierbare und wartbare serverlose Architektur zu schaffen, die unabhängig von der Cloud getestet werden kann.

Florian Lenz ist Gründer der neocentric und entwickelt gemeinsam mit seinen Kunden strategische Konzepte für den Einsatz von Serverless Cloud-Lösungen und modernsten Technologien, um die Effizienz zu steigern, Kosten zu senken und die Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.

Florian Lenz
Satellit
Florian Lenz
Satellit

Vortrag Teilen

14:45 - 15:20
Mi1.4
Kein Testkonzept ohne zugehörige Risiken!
Kein Testkonzept ohne zugehörige Risiken!

Ein Modell wie die Testpyramide adressiert nur einen Teilaspekt eines Testkonzepts. Welche Ansätze gibt es noch, um ein zum Produkt passendes Testkonzept zu erarbeiten? Wir zeigen auf, dass der individuelle Kontext und die dazugehörigen Risiken berücksichtigt werden müssen, und liefern einen pragmatischen Ansatz, das Testkonzept konkret und übersichtlich darzustellen. Um dieses Testkonzept auch mit zielgerichteten Tests umsetzen zu können, betrachten wir ebenfalls, wie man den Schnitt der Anwendung und der Tests geschickt wählt. Wie das Genannte konkret aussehen kann, zeigen wir anhand eines leicht nachvollziehbaren Beispiels.

Zielpublikum: Entwickler:innen, Domänen-/Fachexpert:innen, Tester:innen
Voraussetzungen: Projekterfahrung
Schwierigkeitsgrad: Advanced

Extended Abstract:
Ist das Streben nach einem bestimmten Testmodell sinnvoll? Und ist dies schon ein vollständiges Testkonzept? Ein Testmodell wie die Testpyramide adressiert nur einen Teilaspekt. Diesem einen Teilaspekt dogmatisch zu folgen, bietet meistens keinen ausreichenden Mehrwert. Wir schauen daher mit einem breiteren Blick auf das Thema Testkonzept: Welche Ansätze gibt es, um ein zum spezifischen Produkt passendes Testkonzept zu erarbeiten? Dabei zeigen wir die Notwendigkeit auf, den individuellen Kontext und die dazugehörigen Risiken zu berücksichtigen. Ein häufiges Problem in der Praxis ist, dass Testkonzepte nur schwer in den Transfer gebracht werden können und somit auch nicht gelebt werden. Wir liefern einen pragmatischen Ansatz, mit dem man ein Testkonzept so konkret darstellt, dass es verständlich und übersichtlich ist. Um dieses Testkonzept auch mit zielgerichteten Tests umsetzen zu können, benötigen wir eine gute Modularisierung. Daher betrachten wir ebenfalls, wie man den Schnitt der Anwendung und der Tests geschickt wählt. Wie das Genannte konkret aussehen kann, zeigen wir anhand eines leicht nachvollziehbaren Beispiels.

Peter greift auf über zwei Jahrzehnte Erfahrung als Architekt, Designer und Entwickler für verschiedene Themen im Java-Umfeld zurück. Er ist seit 1995 bei der Atruvia AG tätig und fokussiert dort die Themen Test-Driven-Development (TDD), Continuous Integration (CI), Clean Code (CC) sowie agile Entwicklungspraktiken. Als Coach für agiles Softwareengineering (ASE) unterstützt Peter seit nunmehr zehn Jahren Teams mit Schulungen, Workshops und Coachings.

Ralf ist seit 2011 bei der Atruvia und hat in dieser Zeit hauptsächlich als Full-Stack-Entwickler im Java- und JavaScript-Umfeld Erfahrung gesammelt. Seit 2013 ist er als Coach für agiles Softwareengineering (ASE) im Unternehmen aktiv und unterstützt Teams bei den Herausforderungen des Projektalltages, um Produkte mit einer guten inneren und äußeren Qualität umzusetzen. Dabei setzt er seit zwei Jahren vor allem auf Technical Agile Coaching nach der Samman-Methode.

Peter Fichtner, Ralf Straßner
Plateau
Peter Fichtner, Ralf Straßner
Plateau
Vortrag: Mi1.4

Vortrag Teilen

15:30 - 16:05
Mi1.5
Test Architect — Why Everybody Needs (at Least) One
Test Architect — Why Everybody Needs (at Least) One

What is the difference of a test architect to a commonly known software architect and why do I need one? What do they have in common and where do they differ? Wwhat is the daily business of a test architect? What are the different expectations of other roles on a test architect? Questions over questions which will be covered in this talk. With examples where it did go well because there was a test architect and examples where things got haywire maybe because a test architect was missing.

Target Audience: Testers, Developers, Architects, Project Leads, Test Managers, Team Leads
Prerequisites: Knowledge about test organization and responsibilities, Knowledge about software architects responsibilities
Level: Advanced

Extended Abstract:
Test architects have something in common with Managers. they should be both superflous. But as nothing is perfect and context is normally complicated to complex we need people either taking care about management tasks or about things like test architecture. But what is the difference of a test architect to a commonly known software architect? What do they have in common and where do they differ? Wwhat is the daily business of a test architect? What are the different expectations of other roles on a test architect? Questions over questions which will be covered in this talk. With examples where it did go well because there was a test architect and examples where things got haywire maybe because a test architect was missing. And you will also not be left alone with these questions: How can I become such a person which is able to be a test architect. How can I establish that role in my organization. You will get input how we did this at Siemens AG and Siemens Healthineers and build up a network of test architects and how the perception and interaction with them changed over the past years.

Marco Achtziger is working for Siemens Healthineers in Forchheim. He has several qualifications from iSTQB and iSQI and is a certified Senior Software Architect by Siemens AG but is a test architect in his heart. In that area he also works as a trainer for a Siemens AG / Healthineers wide training program for test architects. He always seeks to exchange knowledge and experiences from other companies to make sure that we all learn from each other. He does that as speaker on several conferences like OOP, Agile Testing Days and several other conferences.

Marco Achtziger
Plateau
Marco Achtziger
Plateau
Vortrag: Mi1.5

Vortrag Teilen

Zurück